Haus für Kinder Marquette

Wer wir sind

Das Diakonische Werk engagiert sich seit vielen Jahren im Kindertagesstättenbereich und hat im September 2008 die Trägerschaft für das Haus für Kinder Marquette übernommen. Auch der bisherige Träger, die evangelische Kirchengemeinde Prien ist seit vielen Jahren in diesem Bereich tätig. Beide Träger kooperieren eng und vernetzt und erwarten sich davon eine Bereicherung und eine Zusammenführung ihrer spezifischen Stärken, die letztendlich den betreuten Kindern zugute kommt.

Das Haus Marquette trägt seinen Namen nach dem Jesuitenmissionar Pater Jacques Marquette und wurde als Kinderheim am Ortsrand von Prien erbaut. 1991 wurde der Kindergartenförderverein gegründet, und die evangelische Kirchengemeinde übernahm die Trägerschaft für den Kindergarten. Das Ziel die Angebote möglichst nahe am Bedarf von Familien auszurichten, führte zur Erweiterung des Angebotes. Das „Haus Marquette – Haus für Kinder Prien“ beherbergt nun einen dreigruppige Kinderkrippe und einen zweigruppigen Kindergarten. Der Hortbereich wurde nach dem Neubau in die Franziska-Hager-Schule umgezogen.

Lage der Einrichtung und Austattung

Das Haus für Kinder befindet sich in einem großen Neubau, der im Sommer 2013 fertig gestellt wurde, in traumhafter Lage am Ortsrand von Prien. Unser Neubau hat viel Platz für die pädagogische Arbeit mit allen Altersgruppen und bietet Raum für Entfaltung. Es gibt Spielbereiche mit verschiedenen Anforderungsniveaus, Ess-, Mal- und Bastelbereich, Bewegungsbereich, Empfangsbereich mit Garderobe und Möglichkeit für Elternarbeit, Personal- und Leiterinnenzimmer, Sanitärbereich usw. Dabei wurde im besonderen Maße auf das Alter der zu betreuenden Kinder eingegangen und von Anfang an ein konsequentes Ausstattungsprinzip umgesetzt. Dies bezieht sich sowohl auf die Inneneinrichtung, als auch auf die Spielmaterialien.

Die Einrichtung befindet sich auf einem großen Wiesengrundstück, von Sträuchern und Bäumen eingesäumt, und hat vielfältige Spielmöglichkeiten im Freien. Nach dem Neubau und Abriss des alten Hauses werden im Außenbereich wieder genug Spielmöglichkeiten, wie Rutsche, Sandkasten, Wiesenflächen und Pflasterbereich, eine Kletterburg und Schaukeln entstehen.

Öffnungszeiten, Schließtage, Personalschlüssel, Anmeldung

Unsere Betreuungszeiten sind Montag bis Freitag von 7.00 Uhr – 17.30 Uhr. Die jährlichen Schließtage werden mit dem Elternbeirat zu Beginn des Jahres im September abgesprochen. Im kommenden Betreuungsjahr hat die Einrichtung an 23 Tagen geschlossen.

Betreut werden Kinder im Alter von 0 - 6 Jahren. Dabei ist die personelle Besetzung so angelegt, dass ein Anstellungsschlüssel von 1:10,0 – max. 1:10,6 erreicht wird. Zusätzlich werden Praktikant/innen eingesetzt.

Die Anmeldung erfolgt ganzjährig sowie am Anmeldetag. Die Eltern erhalten Gelegenheit, z.B. beim Tag der offenen Tür den Kindergarten vor der Anmeldung zu besuchen und den Tagesablauf, die Räumlichkeiten und das Personal kennen zu lernen.

Verpflegung

Die Mahlzeiten werden gemeinsam in einer entspannten und familiären Atmosphäre eingenommen. Das Essen ist ein wichtiges verbindendes Element mit vielen Lernmöglichkeiten und gibt den Kindern Orientierung im Tagesablauf. Der Speiseplan ist altersentsprechend gestaltet und es wird auf eine gesunde, ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung geachtet. Die Mahlzeiten werden jeden Tag frisch von der Köchin zubereitet, die Zutaten werden nach Möglichkeit bei regionalen Herstellern gekauft und Obst und Gemüse stammen vorwiegend aus biologischem Anbau.

Wozu wir stehen

Wir sind eine evangelische Kindertagesstätte und Teil des Diakonischen Werkes Rosenheim. Unser besonderer Schwerpunkt liegt in der Arbeit mit Kindern und deren Familien, und zwar ungeachtet ihrer Nation, ihres Glaubens, ihrer sozialen Herkunft und ihres Kulturkreises.

Als Kindheit verstehen wir eine Lebensspanne mit besonderer Bedeutung. Das Kind sehen wir dabei als eigene Persönlichkeit mit seinen ganz besonderen Stärken und Talenten und einer ganz individuellen Lebensgeschichte.

Wir nehmen Eltern in ihrer Erziehungskompetenz ernst und verstehen uns als Partner in der Erziehung. Ein intensiver Austausch über Erziehungsvorstellungen bzw. – erwartungen ist Bestandteil der Elternarbeit.

Teamarbeit ist Teil unseres Handelns und eine wesentliche Voraussetzung für die Erziehungsqualität. Wir gewährleisten den Dialog untereinander und garantieren, dass jede/r Mitarbeiter/in sich mit seinem/ihrem Wissen und seinen/ihren Fähigkeiten einbringt.

Wir arbeiten transparent und interkulturell. Unsere Einrichtungen sind vernetzt mit dem Lebensraum der Familien, dem religiösen Umfeld sowie mit anderen Einrichtungen und Fachdiensten.

Gesetzliche Grundlage und Umsetzung

Die Arbeit im Kindergarten basiert auf dem Bayerischen Kinderbildungs- und Be-treuungsgesetz und Änderungsgesetz (BayKiBiG u. ÄndG) vom 8. Juli 2005 mit seiner Ausführungsverordnung (AVBayKIBiG) sowie dem Bildungs- und Erziehungs-plan, kurz BEP genannt. Der BEP ist in seiner pädagogischen Zielsetzung so ausgerichtet, dass die Förderung die gesamte Persönlichkeit eines Kindes umfasst. Wert gelegt wird auf den Erwerb sog. Basiskompetenzen, nämlich der Entwicklung von Werten, der demokratischen Teilhabe, der Selbstwahrnehmung, der Motivation, der Kognition, der Motorik, der sozialen Kompetenz, der Entwicklung von Wider-standfähigkeit und der Kreativität. Außerdem sollen die Kinder lernen, wie man lernt.

Basiskompetenzen sind also grundlegende Fertigkeiten und Persönlichkeitsmerkma-le, die ein Kind befähigen, mit anderen Kindern und Erwachsenen zu interagieren und sich mit seiner Umgebung auseinanderzusetzen. Die Förderung dieser Kompe-tenzen läuft nicht isoliert ab, sondern stets im Zusammenhang mit aktuellen Situatio-nen. Neben diesen Basiskompetenzen wird großen Wert gelegt auf die Förderung der sprachlichen, der mathematischen, der naturwissenschaftlichen, technischen und der informationstechnischen Bildung sowie der Umweltbildung. Dazu kommt die Medien-, Bewegungs- und Gesundheitserziehung sowie die ethische und religiöse Erziehung. Angebote im ästhetischen, künstlerischen, kulturellen und der musischen Bereich sind selbstverständlich.

Wichtig ist uns dabei stets die Bedürfnisorientierung. Wir legen großen Wert auf Projektarbeit, die auf der Grundlage der aktuellen Interessen und Bedarfslagen der Kinder basiert. Über Projektarbeit haben wir Sie ja bereits ausführlich informiert.

So erreichen Sie uns:

Diakonisches Werk
Haus für Kinder Marquette
Fliederweg 12
83209 Prien
Tel.: 08051/9654440 (AB)
Fax.: 08051/9654449
Leitung:Karin Loos
E-Mail:karin.loos@diakonie-rosenheim.de
   

Evangelisch sein - im Dekanat Rosenheim

Aktuelles

Gemeindebrief

Spendenstand

Die Schlussrechnung für den Neubau unseres  neues Gemeindezentrum liegt vor. Die Kosten lagen insgesamt bei 1.725.000,- €. Abzüglich aller Zuschüsse und eingebrachter Eigenmittel, vor allem aber Dank Ihrer großartigen Spendenbereitschaft verbleibt noch eine Restschuld von 108.000,- €, die wir über ein günstiges Darlehen finanziert haben.

Mit Ihrer Spende helfen Sie mit, den Haushalt unserer Gemeinde in Zins und Abtrag zu entlasten.
Vielen Dank!